Бесплатные шаблоны тут: Шаблоны Joomla. Объективы для Sony Alpha - Объективы Minolta и Sony.

alles über den Verein

Gerüchten zufolge gab es in Wuppertal schon in den frühen 80er Jahren eine polnische Mannschaft. Ob diese beim DFB gemeldet war ist nicht überliefert.
Immer wieder haben polnische Amateure die Wuppertaler Fußballszene bereichert und zumeist Gruppenweise (mit vier bis neun Spielern) die unterschiedlichen Teams verstärkt. Doch zur Gründung eines eigenen Vereins fehlte lange Zeit der entscheidende Impuls.

Doch gegen Ende 2004, wurde im Freundeskreis ehemaliger Fußballspieler verschiedener Vereine das Thema „polnischer Verein“ endlich einmal ernsthaft angesprochen und diesmal nicht, wie schon öfters zuvor, wieder verworfen. Diesmal wurde, unter der Leitung von M. Deniziak, Nägel mit Köpfen gemacht, und binnen kurzer Zeit die Gründungssitzung anberaumt. Insgesamt sieben Gründungsmitglieder machten sich auf, um die ehrgeizige Zielsetzung und die damit verbundenen Anlaufschwierigkeiten in Angriff zu nehmen: M.Deniziak, R. Dreimol, L. Kozak, A. Schindler, M. Nimz, J. Zamek, D. Kubis.

Aus diesem Kreis wurden dann auch der erste Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender M. Deniziak, 2 Vorsitzender: R. Dreimol, Kassierer: L. Kozak.
No images found.
Die Anmeldung im Vereinsregister erfolgte am 22.11.2005, die erste Hürde war also genommen - so weit war bis dato noch keine Initiative polnischer Fußballer in Wuppertal gekommen. Was aber nutzt der schönste Verein, wenn er ohne Spiel- und Trainingsstätte dasteht? Nach den schlechten Erfahrungen, die man zuvor mit den verantwortlichen Ämtern („keine Plätze frei, fünf Jahre Wartezeit“) gemacht hatte, nahm der junge Vorstand diesmal die Angelegenheit selbst in die Hand. So stieß man u. a. auf den Sportplatz Friedrichsberg, der zum damaligen Zeitpunkt nur wenig bekannt war und auch kaum genutzt wurde. „Herr im Hause“ war die SSV Germania, da sie aber schon einen Kunstrasenplatz am Freudenberg nutzte, führte der Sportplatz Friedrichsberg ein Schattendasein. Also bemühte sich der Polonia-Vorstand um die Genehmigung von Trainingszeiten und - zur Überraschung aller Beteiligten - bekam man recht schnell gleich mehrere Einheiten zugeteilt. Das Unternehmen Polonia Wuppertal konnte somit seinen Spielbetrieb aufnehmen, eine komplette Mannschaft vorausgesetzt. Wochen zuvor trainierte bereits eine Truppe um den Vorstand, mit bis zu 25 Spielern, in den Hallen von Hako und Soccer World mit dem Ziel, die Jungs bei Bedarf für den neuen Verein anzuheuern. Beflügelt vom eigenen Sportplatz nahm das Team die Saisonvorbereitungen auf - und am 01.08.2005 ging es dann auch schon los.
 

Du siehst gerade eine vereinfachte (MOBILE) Darstellung unserer Inhalte.